FÜHRUNG MIT
MARTIN STURM


SAMSTAG
11.00 TREFFPUNKT:
KULTURZENTRUM BEI DEN MINORITEN
, MARIAHILFERPLATZ 3/II

KULTURZENTRUM BEI DEN MINORITEN Prometheus!
CAMERA AUSTRIA Darcy Lange
GRAZ KUNST Johanna Dahm, Iris Dostal, VALIE EXPORT, August Ruhs. Editionen
GALERIE GRAZY Reinhard Bernsteiner, Ronald Zechner. retropsychological ahead of time
GALERIE LEONHARD Hans Bischoffshausen. Seltene Papierarbeiten und Tafelbilder
GALERIE GLACIS Mario Dalpra.Werkschau 1990 – 2010


Martin Sturm wurde in Gmunden, Oberösterreich geboren. Studium an der Universität Innsbruck: Germanistik, Erwachsenenbildung, Amerikanische Kulturkunde, 1987 bis 1992 Institut für Kulturförderung (Kulturabteilung Oberösterreich), Aufbau und Betreuung der Förderungen für zeitgenössische Kulturinitiativen; Literatur-, Film- und Videoförderung. 1992 bis heute Direktor des O.K Centrum für Gegenwartskunst Oberösterreich; Künstlerische und organisatorisch-kaufmännische Leitung.




FÜHRUNG MIT
MARTIN HOCHLEITNER


SAMSTAG
14.00 TREFFPUNKT:
KUNSTVEREIN MEDIENTURM
, JOSEFIGASSE 1 / LENDPLATZ

MEDIENTURM Norbert Pfaffenbichler. SILENT ALIEN GHOST MACHINE MUSEUM
NEUE GALERIE UNIVERSALMUSEUM JOANNEUM Michael Schrattenthaler. HOMEGROWN
GALERIE SCHAFSCHETZY Klaus Ludwig Kerstinger
GALERIE EUGEN LENDL MANFRED ERJAUTZ. Effegies and refuges


Martin Hochleitner
, geboren in Salzburg. Studium der Klassischen Archäologie und Kunstgeschichte in Salzburg. 1993 bis 2000 Leitung der  Förderungsbereiche Bildende Kunst, Foto/Film und Neue Medien am Institut für Kulturförderung des Landes Oberösterreich sowie Kurator der Galerie im Stifterhaus in Linz . Seit 1997 Lehrbeauftragter für Kunstgeschichte an der Kunstuniversität Linz. Seit 2000 Leiter der Landesgalerie Linz. 2002 bis 2004 Mitglied des Fotobeirates im Bundeskanzleramt. Seit 2005 Lehrbeauftragter am Institut für Kunstwissenschaften und Philosophie der Katholisch-Theologischen Privatuniversität Linz. 2007/08 Gastprofessur für Fototheorie an der Universität für Angewandte Kunst in Wien. Seit 2008 Universitätsprofessor für Kunstgeschichte an der Kunstuniversität Linz. Seit 2009 Leiter der Kunstsammlung des Landes Oberösterreich.




FÜHRUNG MIT
NADA BEROŠ
In englischer Sprache


SONNTAG
11.00 TREFFPUNKT:
GRAZER KUNSTVEREIN
, PALAIS TRAUTTMANSDORF, BURGGASSE 4

GRAZER KUNSTVEREIN Johanna Billing. Sara Deraedt (Studio)
ESC IM LABOR Christine Clara Oppel. MINDSPACE the edge between reality and illusion
ARTELIER CONTEMPORARY Gustav Troger. Animierte Leere
KUNSTHAUS GRAZ UNIVERSALMUSEUM JOANNEUM Catch Me! Geschwindigkeit fassen


Nada Beroš is an art critic, editor, lecturer, and curator at the Museum of Contemporary Art Zagreb who lectures widely in Croatia and abroad. She regularly contributes to several art magazines and newspapers in Croatia and abroad and has published over 400 reviews, interviews, and essays on contemporary art and theory, among them interviews with Marina Abramovic´, Hans Haacke, Dennis Adams, and many others. Moreover, she serves as editor of several shows on art and culture on Croatian Radio Television, a Croatian public broadcasting company. Since January 1994 she has been working as a curator at the Museum of Contemporary Art Zagreb. She founded the ongoing multidisciplinary project Jezevo Motel on illegal migrations (2000 to present) and was co-founder and editor-in-chief of the online magazine art-e-fact through 2005. In 2006 she received the national award of the Croatian section of AICA. Together with Tihomir Milovac, she co-authored and curated the permanent display "Collection in Motion" for the Zagreb Museum of Contemporary Art, 2009.




FÜHRUNG MIT
HILDEGARD FRAUENEDER


SONNTAG
15.00 TREFFPUNKT:
< ROTOR >
, VOLKSGARTENSTRASSE 6A / ECKE ORPHEUMGASSE

< ROTOR > Unerwartete Wendungen Unexpected Turns
KUNSTHAUS GRAZ UNIVERSALMUSEUM JOANNEUM Tatiana Trouvé. Il Grande Ritratto
GALERIE CENTRUM Schauwerk
FORUM STADTPARK above and beyond

Hildegard Fraueneder
, Dr. phil. (geboren 1961) Kunstwissenschaftlerin und Ausstellungskuratorin. Forschung und Lehre an den Salzburger Universitäten und der Fachhochschule Salzburg-MulitMediaArt in den Bereichen Genderstudies, Kunst und Gesellschaft, Kunsttheorie, Gegenwartskunst und Öffentlichkeiten, Publikationen und Vorträge. Seit 1985 zahlreiche Ausstellungsprojekte, seit 2001 Leitung der Galerie 5020 in Salzburg.


SEITE DRUCKEN   IMPRESSUM