WERKSTADT GRAZ / GRAZ KUNST / GALERIE GRAZY

GRAZ KUNST
Sporgasse 20, A-8010 Graz
T. +43.316.816176
F. +43.316.818306-60
www.werkstadt.at
Di – Fr 10.00 – 13.00, 15.00 – 18.00
Sa 10.00 – 13.00

GALERIE GRAZY
Sporgasse 16, hofseitig, A-8010 Graz
T. +43.316.816176
F. +43.316.818306-60
www.werkstadt.at
Mi – Fr  16.00 – 19.00
Sa 11.00 – 14.00

WERKSTADT GRAZ
Sporgasse 16-20, A-8010 Graz
T. +43.316.818306
F. +43.316.818306.60
www.werkstadt.at
Mi – Fr 16.00 – 19.00,
Sa 11.00 – 14.00




GRAZ KUNST
Positionen zeitgenössischer Schmuckkunst
Kuratiert von Friedrich Gartner
mit Arbeiten von H. Biermann Angel, J. Dahm, M. Ishikawa, H. Iwata, D. Kruger,
B. Laken, M. Majojoki, R. Peters, A. Zorzi u.a.
09.04. – 14.05.2011

Werkstadt Graz Logo
Präsentation 10.04.2011

Der Gebrauch künstlerischer Erkenntnisse für politische Repräsentationszwecke führt in eine lange Geschichte von Nachahmungen und in die Kluft zwischen künstlerischen Inhalten und modischen Äußerlichkeiten. Das offizielle Logo der STADT GRAZ, "unter beratender Mitwirkung von Politikern und Beamten entworfen", stellt in diesem Zusammenhang ein klassisches Beispiel dar. Seit mehr als 20 Jahren zeigt sich das Logo der Stadt Graz immer ident mit dem Logo der WERKSTADT GRAZ. Dies führt zu künstlerischen Leistungen der historischen Völker der Semiten, zu Johann Wolfgang von Goethe und Philipp Jacob Spener. Das aktuelle "Outfit" der Stadt Graz erinnert an einen Entwurf von Peter Weibel aus dem Jahr 1998, der für die Parallelaktion GRAZ – GRADEC von der WERKSTADT GRAZ in Slovenj GRADEC ausgeführt wurde.


GALERIE GRAZY
GIOM. Werkstadt Graz Edition
Guillaume Bruère mit 18 Aphorismen von Günter Eichberger
09.04. – 30.04.2011

Guillaume Bruère ist ein Künstler der sein Werk von Anfang an gleichsam ex nihilo, ohne andere Voraussetzung als die Kunst selbst, aufgebaut hat. Seine Zeichnungen und Bilder haben diese Unmittelbarkeit, sie transportieren das unmittelbare Auftauchen und Sich Durchsetzen des Ausdruckswillens. Die Linien sind nervös, gebrochen und in die Bildmaterie eingeschrieben, und doch zugleich von einer ruhigen Zeitlichkeit erfüllt, in der Farbe gleichsam dekorativ gesättigt und in unendlichen Strukturen gefasst. Es handelt sich um Spuren reinen Ausdrucks, doch treten diese bei aller Unbedingtheit mit einer "schwachen Amplitude" auf, gleichsam wie Schwachstrom in einem Computer ... (Robert Fleck)


WERKSTADT GRAZ
Gastkünstlerprogramm 2011
Lee Patterson (Artist in Residence)

04.04. – 10.04.2011
In Zusammenarbeit mit V:NM Festival

Der Medienkünstler Lee Patterson erarbeitet coram publico seine Sound-Environments. Im Rahmen des Gastkünstlerprogramms experimentiert er mit steirischen Kürbiskernen als Klangkörper.
Media artist Lee Patterson develops his sound environments coram publico. In the scope of the guest artist programme, he experiments with Styrian pumpkin seeds as a source of sound.


SEITE DRUCKEN   IMPRESSUM