DIE TEILNAHME IST KOSTENLOS




 SAMSTAG, 06.05.2017, 11:00 

FÜHRUNG MIT MARKUS WAITSCHACHER

Gabriele Spindler musste krankeitsbedingt leider absagen.

11:00 TREFFPUNKT NEUE GALERIE UNIVERSALMUSEUM JOANNEUM, Joanneumsviertel

NEUE GALERIE GRAZ UNIVERSALMUSEUM JOANNEUM Yoshio Nakajima. Out of the Picture / Kampf und Leidenschaft. Japanische Farbholzschnitte
REINISCH CONTEMPORARY Im Süden
AKADEMIE GRAZ
Ryts Monet. Grinder
ARTELIER CONTEMPORARY
Markus Huemer. Erwin Wurm. Land der Berge
ARTEPARI
Anna-Maria Bogner. Constantin Luser. "1 - 2 - 3" Anna-Maria Bogner - Constantin Luser

Markus Waitschacher geboren 1991 in Klagenfurt, lebt in Graz. Kulturanthropologe und Kunstvermittler, seit 2013 im Universalmuseum Joanneum (Schwerpunkt Moderne und Zeitgenössische Kunst). Nebenbei diverse Tätigkeiten als freier Kurator. (u.a. Kunstraum haaaauch-quer).

 




SAMSTAG, 06.05.2017, 15:00 

FÜHRUNG MIT SABINE FLACH


15:00 
TREFFPUNKT: GRAZER KUNSTVEREIN, Burggasse 4, Palais Trauttmansdorff

GRAZER KUNSTVEREIN Von der Notwendigkeit der Kunst.
GALERIE KUNST & HANDEL Dialogfeld Mensch – Auflösung und Metamorphose, der Blick des Fremden ins innere Fremde.
KÜNSTLERHAUS, HALLE FÜR KUNST & MEDIEN
Heribert Friedl. Als ich den Finger aus dem gefiederten Po zog, hat es wahnsinnig angenehm nach frischem Lehm gerochen.
GALERIE LEONHARD Franz Türtscher. Überblick
GALERIE ZIMMERMANN KRATOCHWILL
RESANITA. Plants & Politics

 

Sabine Flach ist Professorin für Moderne und Gegenwartskunst an der Karl-Franzens Universität Graz und Leiterin des Instituts für Kunstgeschichte. 2011–2013 war sie Professorin an der School of Visual Arts, New York City und 2000–2010 Leiterin der Forschungsabteilung "WissensKünste" am Zentrum für Literatur- und Kulturforschung in Berlin (ZfL). Ihre Forschungs- und Lehrschwerpunkte sind Kunst- und Kunsttheorien des 19., 20. und 21. Jahrhunderts, Bild- und Medientheorien des 20. und 21. Jahrhunderts, Epistemologie und Methodologie der Gegenwartskunst, Phänomenologie und Kunst; Kunst und Konzepte der Natur; Ästhetik, Aisthesis und Medien des Embodiment.

 

 




SONNTAG, 07.05.2017, 11:00 

 

FÜHRUNG MIT DOMINIKUS MÜLLER

 

11:00 TREFFPUNKT: ESC MEDIEN KUNST LABOR, Bürgergasse 5, Palais Trauttmansdorff

 

ESC MEDIEN KUNST LABOR Mikel Arce. SILENCIOS ENTRE VIBRACIONES: *.WAV
ATELIER JUNGWIRTH
Nikolaus Walter. Steiles Erbe. Das Große Walsertal
FORUM STADTPARK Migrationen der Angst.
WERKSTADT GRAZ / GRAZ KUNST / GALERIE GRAZY Astrid Esslinger. Transit
CAMERA AUSTRIA Hans Hansen. Atelier

Dominikus Müller ist Journalist und freier Kunstkritiker in Berlin. Nach einem Studium der Soziologie an der FU in Berlin und dem Goldsmith's College in London schreibt er seit 2006 über Kunst. Zwischen 2011 und 2016 war er zunächst als Redakteur, später als Chefredakteur für das bilinguale Kunstmagazins frieze d/e in Berlin tätig. Zahlreiche Katalogtexte sowie Veröffentlichungen u. a. in frieze, frieze d/e, Artforum, Spike, Monopol, Spex oder Die Zeit.






SONNTAG, 07.05.2017, 14:00

FÜHRUNG MIT LORENZ "eSeL" SEIDLER

14:00 TREFFPUNKT:  < ROTOR >, Volksgartenstraße 6a

< ROTOR > Productive Wild Archive < rotor > 1999 (1994) – 2006
RHIZOM
Catrin Bolt. Kapitalistischer Imperativ
GALERIE SCHAFSCHETZY Maria Temnitschka lost in thought
MUSEUM DER WAHRNEHMUNG Günter Walter. Parallelen
KUNSTGARTEN
Ich & Du oder Sinnlichkeit & Sinn


Lorenz "eSeL" Seidler lebt und arbeitet als "ästhetische Lebensform" in Wien und im Internet. Fotografiert ("Fotosalon Seidler" – Christine König Galerie, 2015), inszeniert ("Die Sammlung eSeL" – Essl Museum, 2016), informiert (eSeL REZEPTION im MuseumsQuartier Wien – seit 2011), kuratiert ("Skandal Normal" – OK Linz, 2017), spielt (KunstSpielen Veranstaltungsreihe, seit 2013), moderiert ("Big Brother Awards" – Rabenhof, 2015/2016), performt ("Die eSeL SHOW" – Videoblog), vermittelt ("Die Entsetzliche-Kunst-Tauschbörse" in Linz und Wien) und kommuniziert im Internet emsig über das Kunstgeschehen – nicht nur, aber vor allem in Wien.





SEITE DRUCKEN   IMPRESSUM