aktuelle kunst in graz ist ein Netzwerk von Grazer Kunst- und Kulturinstitutionen. Hier finden Sie Details zu den Orten und zum ausgestellten Programm.
GALERIE HEIMO BACHLECHNER

Liebenauer Hauptstraße 322 (gegenüber Magna Steyr)

8041 Graz

  • Galerie verkaufsorientiert
  • Ausstellungsraum
Öffnungszeiten

Do, Fr 14:00-19:00 Sa 10:00-13:00 und nach Vereinbarung

Zu den Galerientagen 2021:

FR 15.00 – 19.00*
SA 11.00 – 17.00*
SO 11.00 – 17.00*

*Aussnahmen für Artelier Contemporary, kunstGarten, Kunsthaus Graz & Neue Galerie

Kontakt und Social Media

office@galeriebachlechner.com

+43 650/99 08 722

http://www.galeriebachlechner.com

Hashtags: #contemporaryart #galerieheimobachlechner #galeriegalerie

Barrierefreiheit

  • Barrierefreie Toiletten
  • Alles ist barrierefrei

GALERIE HEIMO BACHLECHNER

Die Galerie Heimo Bachlechner fokussiert sich auf die Vermittlung von zeitgenössischer Kunst. Neben Ausstellungen mit nationalen und internationalen KünstlerInnen, wird das Spektrum der Aktivitäten der Galerie durch die Teilnahme an Kunstmessen ergänzt.

  • Ausstellung

14.05.2021 - 12.06.2021

Thomas Riess / Markus Hofer. Der Strich durch die Rechnung

Der Strich durch die Rechnung" stellt nicht nur die erste gemeinsame Ausstellung von Thomas Riess und Markus Hofer dar, sondern ist auch die erste Werkschau in den neuen Räumlichkeiten der Galerie Heimo Bachlechner, die eine neue Ära in der Präsentation der Galerie einleitet.

Obwohl in unterschiedlichen Disziplinen beheimatet, fällt sofort eine Verbindung der beiden Künstler auf mehreren Ebenen auf. Beide beschäftigen sich in ihren Arbeiten mit der Frage, wie unsere Wahrnehmung unsere Wirklichkeit beeinflusst. Darüber hinaus schöpfen beide aus der Welt des Alltäglichen.

Riess sammelt auf analytische Weise Bildinformationen und setzt diese in einen veränderten Kontext. Mittels partieller abstrakter Elemente erfahren seine nahezu fotorealistisch gemalten Figuren und Porträts spannungsreiche Brüche. Gerade im Social Media-Zeitalter, in dem die Inszenierung der eigenen Person keinen identitätsstiftenden Gehalt mehr hat, werfen die oft bis zur Unkenntlichkeit veränderten Gesichter unweigerlich die Frage nach Authentizität auf. Durch abstrakte Interventionen hebt er auch seine Landschaften auf eine andere Ebene des Wahrnehmbaren.

Hofer benützt oft banale Alltagsgegenstände, die dann als Ausgangspunkt für seine Objekte dienen. Diese werden durch gezielte Eingriffe so verändert, dass das Betrachten dieser Dinge uns an den Umständen der Wirklichkeit zweifeln lässt. Zwar nur für eine kurze Zeit, aber genau diese Momente der Irritation sind ein wesentlicher Bestandteil in den Objekten von Markus Hofer.

So unterschiedlich die Herangehensweisen auch sein mögen, ziehen beide Künstler in ihrer Hinterfragung von Zeit, Raum und Realitätsverständnis gängigen Sehgewohnheit einen Strich durch die Rechnung.

  • Künstler:innen:
  • Thomas Riess
  • Markus Hofer

.