aktuelle kunst in graz ist ein Netzwerk von Grazer Kunst- und Kulturinstitutionen. Hier finden Sie Details zu den Orten und zum ausgestellten Programm.
Galerie Sommer / Innenstadt

Stempfergasse 3/II

8010 Graz Graz

  • Galerie verkaufsorientiert
  • Ausstellungsraum
Öffnungszeiten

Mi, Do, Fr 13:00-18:00

Sa 10:00-13:00

Außerhalb der Öffnungszeiten (Mo-So) gerne nach Vereinbarung

Allgemeine Öffnungszeiten während der Galerientage 13.-15.5.2022

Fr: Alle Ausstellungsorte sind bis 22:00 Uhr geöffnet.
Sa:
Alle Ausstellungsorte sind von 11:00 – 19:00 geöffnet.
So:
Alle Ausstellungsorte sind von 11:00 – 17:00 geöffnet.
Ausnahmen

Kontakt und Social Media

office@galeriesommer.com

+43 316/810 098

+43 664/30 77 179

https://www.galeriesommer.com

Barrierefreiheit

  • Keine Angaben

Galerie Sommer / Innenstadt

Schwerpunkt der Galerie sind österreichische Künstlerinnen und Künstler, die die Kunst nach 1945 richtungsweisend geprägt haben. Dazu zählen aus der Gruppe der Wiener Aktionisten Günter Brus, Hermann Nitsch, Otto Muehl und Rudolf Schwarzkogler, die durch ihre radikale Gleichsetzung von Kunst und Leben internationale Anerkennung und Nachahmung fanden.
Weiters widmet die Galerie ihre Aufmerksamkeit u.a. auch Otmar Bauer, Jack Bauer, Christian Eisenberger, Wolfgang Ernst, Oswald Oberhuber, Thomas Reinhold und weiteren Künstlerinnen und Künstlern.

  • Ausstellung

13.05.2022 - 15.06.2022

Loys Egg & Peter Weibel

Bibliotheca Insomnia Redux

Kunst über Kunst

Erfolgreiche Bücher und Bibliotheken kennen Neuauflagen. Redux zeigt die Bibliotheca insomnia, die Bibliothek, die nicht schläft, in erweiterter, um neue Träume angereicherter Form: Druckwerke werden zu Gemälden, Worte zu Bildern, Gemälde zu Gegenständen: zur Sprache einer Universalpoesie. Materialmalerei und Gedankenexperiment, Materialmagie und Wortweisen, verbale und visuelle Zeichen bilden einen neuen Code der Kunst.

Text: Peter Weibel


  • Künstler:innen:
  • Loys Egg
  • geboren 1947 in Bern, Schweiz. Studium an der Akademie für angewandte Kunst Wien und Akademie der bildenden Künste Wien. 1972 – 1984 Lehrtätigkeit an der Hochschule für angewandte Kunst, Wien. 1983 – 1992 Artdirektor der Vereinigten Bühnen Wien. Mitglied der Wiener Secession. Mitglied der Grazer Autorenversammlung. 1978 Gründung der Gruppe 'Hotel Morphila Orchester' (mit Peter Weibel). 1982 Gründung der Gruppe 'Orphila' (mit Joe Berger). Ausstellungen u. a. Wiener Secession, Museum Moderner Kunst/Wien, Landesmuseum Joanneum/Graz, Galerie Ulysses/Wien. Konzerte u. a. im Museum Moderner Kunst/Wien, Forum Stadtpark/Graz, 21er Haus/Wien, Städtische Galerie im Lenbachhaus/München, Musée d’Art moderne et contemporain/Straßburg. Zahlreiche Publikationen, Schallplatten und CDs.
  • Peter Weibel
  • wurde 1944 in Odessa geboren und ist eine zentrale Figur in der europäischen Medienkunst. Seit 1999 ist er Vorstand des ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe und seit 2017 Direktor des Peter Weibel Forschungsinstituts für digitale Kulturen an der Universität für angewandte Kunst Wien, an der er emeritierter Professor ist. Von 1984 bis 1989 war er Professor für Video und Digitale Kunst am Center for Media Study an der State University of New York in Buffalo. Peter Weibel leitete von 1989 bis 1995 das Institut für Neue Medien an der Städelschule in Frankfurt, war von 1986 bis 1995 künstlerischer Leiter der Ars Electronica in Linz und von 1993 bis 1999 Österreichs Kommissär der Biennale von Venedig. 2008 war er künstlerischer Leiter der Biennale von Sevilla (Biacs3) und 2011 künstlerischer Direktor der 4. Moskau Biennale für zeitgenössische Kunst.