aktuelle kunst in graz ist ein Netzwerk von Grazer Kunst- und Kulturinstitutionen. Hier finden Sie Details zu den Orten und zum ausgestellten Programm.
Museum der Wahrnehmung MUWA

Friedrichgasse 41

8010 Graz

  • Ausstellungsraum
  • Museum
  • Bibliothek
Öffnungszeiten

Mi, Do, Fr, Sa, So 13:00-17:00

Zu den Galerientagen 2021:

FR 15.00 – 19.00*
SA 11.00 – 17.00*
SO 11.00 – 17.00*

*Aussnahmen für Artelier Contemporary, kunstGarten, Kunsthaus Graz & Neue Galerie

Kontakt und Social Media

muwa@muwa.at

+43 316/811 599

http://www.muwa.at

Hashtags: #konkretekunst #kunstausstellung #museum #wahrnehmung #graz #augartengraz #konstruktivismus #aktuellekunstingraz

Barrierefreiheit

  • Stiegen beim Eingang
  • Stiegen im Ausstellungsraum

Museum der Wahrnehmung MUWA

Das 1990 von Werner Wolf gegründete Museum derWahrnehmung MUWA zeigt parallel zur permanenten Ausstellung mehrheitlich visueller Wahrnehmungsinstallationen in wechselnden Ausstellungen Arbeiten zeitgenössischer konstruktiver, reduktiver Kunst von etablierten, aber auch jungen Künstler*innen, Architektur und Wissenschaft.

Das MUWA bietet ein umfangreiches Vermittlungsprogramm, kooperiert mit künstlerischen, pädagogischen und universitären Institutionen auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene sowie deren Vertreter*innen im Rahmen von Workshops, Fortbildungen, Vorträgen, Lesungen, Diskursveranstaltungen oder Konzerten zeitgenössischer Musik. Sämtliche mit dem MUWA in Verbindung stehende Aufgaben werden dokumentiert und kontinuierlich publiziert.
Besucher*innen können die Präsenzbibliothek von Kunstbüchern und Katalogen mit dem Fokus reduktive Kunst nutzen. Im Tiefgeschoß steht Interessierten das Samadhi-Bad, ein Sole-Deprivationsbecken zur Tiefenentspannung zur Verfügung.

  • Ausstellung

13.03.2021 - 27.08.2021

Julije Knifer. „ANTI-MALEREI"

JULIJE KNIFER notierte 1976 in seinen Tagebüchern, er habe „durch einen Reduktionsprozess die Anti-Malerei erreichen" wollen, und zwar durch „ultimative Kontraste und einen finalen Rhythmus". Der Künstler verwehrte sich gegen, über das Visuelle hinausgehende Interpretation seiner Werke: „Es gibt zwei extreme Minimalwerte - die weiße und die schwarze Fläche. Zwischen diesen beiden Polen liegen Mäander oder vielleicht andere Formen. Ich habe mich für den Mäander entschieden."

  • Künstler:innen:
  • Julije Knifer

.