aktuelle kunst in graz ist ein Netzwerk von Grazer Kunst- und Kulturinstitutionen. Hier finden Sie Details zu den Orten und zum ausgestellten Programm.
WERKSTADT GRAZ

Sporgasse 16

8010 Graz

  • Galerie verkaufsorientiert
  • Galerie non-profit
  • Produktionsraum
  • Ausstellungsraum
  • KünstlerInnen geführt
  • KünstlerInnenverein
  • Kulturinitiative
  • Museum
  • Sammlung
  • Bibliothek
Öffnungszeiten

Do, Fr 17:00-19:00 und nach Vereinbarung

Zu den Galerientagen 2021:

FR 15.00 – 19.00*
SA 11.00 – 17.00*
SO 11.00 – 17.00*

*Aussnahmen für Artelier Contemporary, kunstGarten, Kunsthaus Graz & Neue Galerie

Barrierefreiheit

  • Stiegen beim Eingang
  • Barrierefreie Toiletten
  • Assistenz ist möglich

WERKSTADT GRAZ

»Die WERKSTADT GRAZ ist außerhalb des Internets gegründet dennoch so etwas wie eine virtuelle Stadt. - Mittlerweile wurden ›virtuelle Stadtgebäude‹ und Medien-expeditionen von 150 internationalen KünstlerInnen und ForscherInnen errichtet und durchgeführt. Seit 1979 existieren neben ›analogen Räumlichkeiten‹ in der Sporgasse 16, verschiedene auch weltweit abrufbare Netzwerke.«

  • Ausstellung

14.05.2021 - 16.05.2021

Virtuelle WERKSTADT GRAZ

Eine Spurensuche!

Seit der Gründung vor mehr als 4 Jahrzehnten versteht sich die WERKSTADT GRAZ als virtuelle Stadt: mit dem Programm „Autonome Orientierung“ laden wir im Rahmen der Galerientage 2021 zur Spurensuche nach Navigationsmöglichkeiten.

Das „WERKSTADT GRAZ - Kulturjahr 2021“ bietet dabei das historische wie aktuelle Datenfeld für eine Wanderung durch die „Stadt-Virtualität“. Der Ausruf "SCHAU STEIERMARK!" führt uns auch ins analoge und digitale Umfeld und zu den Kooperationen mit CAMPUS PRENNING, NYXAS, ZOLLAMT.

  • Ausstellung

14.05.2021 - 16.05.2021

UNMASK ME IF YOU CAN

Das Wort Person stammt aus dem Lateinischen und bedeutet Maske. Es wird von personare, d.h. durchtönen, nämlich die Stimme durch die Maske der*s Schauspiele-rin*s, abgeleitet.

Als Menschen, als Personen, passen wir uns Situationen und soziokulturellen Struk-turen an, indem wir Masken tragen und Rollen spielen. Der Mensch trägt demnach immer und überall eine Maske, ist gleichsam die Maske selbst, ohne authentische Persönlichkeit und ohne wahres Ich. Öffnen Sie die Augen des abgebildeten Kopfes und stülpen Sie die Papiertasche über Ihren Kopf!

Das Tragen der Maske erfolgt auf eigene Gefahr!

  • Künstler:innen:
  • Alfredo Barsuglia

.